19. Nov, 2020

Abzocke!

Eine „Steuer auf Steuern“ sollte eigentlich nicht sein, wird aber von unserem Staat seit Jahren praktiziert und belastet Millionen von Verbrauchern.

„Die hohe Steuerbelastung in Deutschland wird dadurch weiter verschärft“ führt der Bund der Steuerzahler dazu berechtigt aus. Lt. dem Bund der Steuerzahler sind es rd. 12 Mrd. Euro, die dadurch zusätzlich in die Staatskassen fließen. .

 Wie kommt das?

 Bestimmte Güter wie Benzin, Strom, Kaffee und Alkohol unterliegen so genannten Verbrauchssteuern. Und diese Steuern erhöhen die Bemessungsgrundlage der Mehrwertsteuer. Also zahlen wir die Mehrwertsteuer auch auf die Verbrauchssteuern.

Da ab dem 1.1.2021 auch noch die Belastungen durch den Nationalen Emissionshandel (CO2-Aufschlag)  auch die Bemessungsgrundlagen erhöhen, zahlen wir auch darauf noch eine höhere Mehrwertsteuer.

Der Steuerzahlerbund hat errechnet, dass z. B. bei einem Bruttopreis für einen Liter Benzin von 1,35 Euro dadurch allein 69% Steuern und Abgaben enthalten sind (ab 1.1.2021).